Erasmus +

Erasmus + • GAT

Mit Erasmus+ können im schulischen Bereich sowohl der Austausch von Lehrkräften als auch strategische Partnerschaften von Bildungseinrichtungen finanziell gefördert werden. Erasmus+ bietet Perspektiven für die Lernmobilität und die Bildungszusammenarbeit in Europa.

eTwinning ist die geschützte Kommunikationsplattform für den Schulbereich und Bestandteil des EU-Bildungsprogramms Erasmus+. Über eTwinning kann sowohl der Kontakt zwischen interessierten europäischen Kollegen hergestellt als auch die grenzübergreifende virtuelle Projektarbeit initiiert werden.

Das Lehrermobilitätsprojekt 2017-19 ist mittlerweile beendet. Insgesamt sieben Lehrerinnen und Lehrer des GAT nahmen an zehn Fortbildungen im europäischen Ausland teil, die zum Ziel die Verbesserung der Mediennutzung und die Erweiterung des methodisch-didaktischen Spektrums hatten, um einen authentischen und motivierenden Fremdsprachenunterricht am GAT anzubieten. Die Zielländer der Fortbildungen waren vielfältig, so standen Ziele in Frankreich, Irland, Großbritannien und Malta auf dem Programm.

Erasmus + • GAT

Die Themen der Fortbildungen waren unter anderem:

  • Neue Methoden für den Französischunterricht

  • Neue Methoden für den Englischunterricht

  • Einbindung von kleinen Spielszenen im Englisch- und Französischunterricht
  • Verbesserung der Phonetik im Französischunterricht
  • Landeskunde in Irland, England und Frankreich

  • Überblick über die Möglichkeiten des Einsatzes einer digitalen Lernplattform

Im Austausch über die Fortbildungen wurde deutlich, dass die Teilnehmer viele Ideen und Anregungen für den eigenen Unterricht gewonnen haben. Auch der Austausch mit Fachkollegen aus anderen europäischen Ländern wurde insgesamt als sehr gewinnbringend bewertet.

Die Erfahrungen werden innerhalb von schulinternen Fortbildungen weitergeben und in einem Abschlussbericht für die EU zusammengefasst.

Informationen über das Erasmus+ Programm der EU finden Sie hier.

Mehr erfahren

Text und Bilder: Inga Ketelhodt

Erasmus+ Projekt „Hello Teenager!“

m November 2020 ist das zweijährige Erasmus+ Projekt „Hello Teenager!“ am GAT gestartet.

Im Rahmen dieser Schulpartnerschaft werden von der Europäischen Union geförderte Schüleraustausche nach Finnland, Italien und Kroatien stattfinden, an denen Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis Q1 teilnehmen können.

Im Team werden wir die Austausche vorbereiten und uns mit verschiedenen Themen rund um den Projekttitel „Hello Teenager!“ beschäftigen, ehe es abschließend auf große Reise geht.

Über das Projekt:

Das Ziel des Erasmus Projektes ist es, den Blick auf das tägliche Leben der Jugendlichen mit all seinen Herausforderungen und Facetten zu lenken. Dabei versuchen die sechs teilnehmenden Schulen in vier Projektphasen das Wohlbefinden der Jungen und Mädchen zu verbessern, ihre interkulturellen und sozialen Kompetenzen zu stärken und ihre Aufmerksamkeit für ökologische und global relevante Themen zu fördern.

Ziel ist es demnach, eine Schulkultur zu entwickeln, die sowohl internationale Kompetenzen und Fähigkeiten fördert als auch ein europäisches Netzwerk und Denken weiter ausbaut und stärkt. Gleichzeitig soll eine Schulentwicklung im Sinne der Nachhaltigkeit mithilfe der einzelnen Projekte weiterhin verfolgt werden.

Teilnehmende Schulen:
FINNLAND Oriveden yhteiskoulu, Orivesi und Oriveden lukio, Orivesi Finnland
ITALIEN Liceo Classico Statale Pilo Albertelli, Rome
KROATIEN Gimnazija i strukovna škola Jurja Dobrile, Pazin
PORTUGAL Agrupamento de Escolas de Alvaiázere, Alvaiázere
DEUTSCHLAND Gymnasium Am Turmhof, Mechernich

Weitere Informationen, Bilder und Berichte findest du zeitnah hier. Folge uns auch auf Instagram! Wir freuen uns über deinen Besuch!

Erasmus Zertifikat • GAT

News Erasmus plus

Unser 2. Internationales Onlinemeeting

Vom 25.5.21 bis zum 27.5.21 hat nun schon zum zweiten Mal ein internationales Onlinemeeting mit unseren Partnerschulen aus Finnland, Portugal, Italien und Kroatien stattgefunden. Dieses Mal wurde dies aber von den Kroaten initiiert.

Am 25.5 wurden wir nach der Begrüßung durch die kroatische Schulleiterin in zehn Gruppen eingeteilt und in verschiedene virtuelle Räume geschickt. Dort sollten wir die Frage klären, ob und wie stark wir uns für Aufgaben in Distanzunterricht engagiert haben. Direkt danach wurden wir erneut in Gruppen eingeteilt und sollten uns allgemein über Onlineklassen unterhalten und sollten dabei erklären wie Onlineklassen in unserer Schule funktioniert haben, wie wir uns in stressigen Situationen verhalten haben und haben zuletzt eine eigene Onlineklasse aus der Sicht eines Lehrers erstellt. Zum Schluss haben unsere Ergebnisse dann vor allen prästiert.

Am zweiten Tag wurden wir zu Beginn des Meetings erneut in Gruppen eingeteilt und haben weitere Fragen über unser soziales Umfeld ausdiskutiert und sie anschließend den anderen Teilnehmern präsentiert. Danach haben wir ein Quiz gemacht, in welchem wir Fragen über den Distanzunterricht beantworten sollten, z.B. wie schnell wir bei komplizierten Aufgaben aufgegeben haben oder wie oft man sich Lösungen von Freunden schicken lassen hat.

Am dritten und damit letzten Tag des Meetings wurden wir zu Beginn wie an den beiden Tagen zuvor in Gruppen eingeteilt und sollten uns darüber unterhalten, wen wir am ehesten zu unserem Geburtstag einladen würden. Dabei waren viele Gruppen schon vor Schluss der Gruppenarbeit fertig und haben sich deshalb noch über sich selbst ausgetauscht. Danach haben wir nochmal das Ergebnis des Quiz vom Vortag uns vorgetragen und gezeigt. Zum Schluss haben wir noch die Aufgabe bekommen unter den Ländern in eigenen Teams ein Handout zu machen mit Tipps zum Onlineunterricht und was man machen kann, damit man sich in Distanzunterricht so wohlfühlt wie im echten Unterricht.

Text: Hendrik Zart, 8a

Unser 1. virtuelles Projekt-Meeting

Vom 24. bis zum 26.02.21 hatten wir in der Erasmus plus AG ein Online Meeting mit den Schulen aus Finnland, Kroatien, Portugal und Italien, jeweils von 11-13 Uhr. Wir haben gemeinsam Spiele gespielt, die Schulen und Städte in den verschiedenen Ländern durch Videos oder PowerPoint kennengelernt und auch unsere Schule und die Stadt Mechernich vorgestellt.

Außerdem wurden wir in zufällige Gruppen aufgeteilt, um uns besser kennen zu lernen und miteinander zu sprechen.
In einem Spiel ging es z.B. darum einen unsichtbaren Ball durch die verschiedenen Länder zu werfen und ihn dann zu fangen. Zudem haben wir einige interessante Vorträge zum aktuellen Projektthema „well-being of students“ gehört.

Klickt doch mal auf die Videolinks, dann könnt ihr euch die Highlights der drei Tage anschauen!

Highlights of the meeting DAY 1

Highlights of the meeting DAY 2

Highlights of the meeting DAY 3

(Text von Ibrahim Yassine, 8a)

Ratgeber der Erasmus+ AG
vom 24.02.2021

Tipps und Anregungen für mehr Wohlbefinden im Alltag

Liebe Schulgemeinschaft,

wir haben für euch einen kleinen Ratgeber mit Tipps und Anregungen erstellt, um möglichst gut durch die aktuelle Zeit zu kommen.

In der Broschüre findet ihr Ideen, wie ihr trotz Homeschooling, social distancing und sehr eingeschränkten Freizeitmöglichkeiten für mehr Wohlbefinden in eurem Alltag sorgen könnt.

Viel Spaß dabei wünscht euch

Eure Erasmus+ AG

Das „Hello Teenager"-Team • GAT

Das „Hello Teenager“-Team